WIR SIND HIER!


Forum-Theater

08.04.22  19:00
Grüner Salon
DE+EN
Ein Forumtheaterstück der Jugendgruppe WIR SIND HIER! über Verfolgung, Zurückweisung und Unterdrückung von Roma* in Deutschland.

Nach einer sehr späten Anerkennung des Holocaust an Roma* und Sinti* gibt es wieder rassistische Anschläge und das Holocaust-Denkmal soll wegen einer neuen S-Bahn-Linie teilweise zerstört werden. Genug ist genug! Sollen wir eine Roma*-Armee gründen, brauchen Roma* einen eigenen Staat oder was können wir tun, um Rassismus und Unterdrückung von Roma* und Sinti* zu stoppen?

Von: Christoph Leucht, David Paraschiv, Estera Elisa Paraschiv, Estera Sara Stan, Naomi Stan

Mit: Daniel Hromyko, David Paraschiv, Estera Elisa Paraschiv, Estera Sara Stan, Naomi Stan

Regie: Christoph Leucht

Audio/Videotechnik: Christoph Leucht

Fällt aus!
︎︎︎Roma Armee︎︎︎

︎︎︎
Theateraufführung

10.04.22  18:00–19:45
Maxim Gorki Theatre
DE+EN
 
︎︎︎ Tickets 
In einer Gegenwart, in der Europa droht in Neofaschismen abzudriften, beansprucht eine Gruppe von Schauspieler*innen eine Roma Armee zu Selbstverteidigungszwecken. Eine schnelle Eingreiftruppe zum Kampf gegen strukturelle Diskriminierung, Rassismus und Antiziganismus, aber auch als Emanzipation aus einer internalisierten Opferrolle.

Die Schauspieler*innen sind Romnja, Roma und Romani Traveller aus Österreich, Serbien, Deutschland, dem Kosovo, Rumänien, England und Schweden, sie sind auch israelischdeutsch- türkisch-Berliner Gadjé – sprich die Roma Armee ist übernational, divers, feministisch, queer.

Initiiert von den Schwestern Simonida und Sandra Selimović tritt sie als kollektive Selbstermächtigung im Gorki in künstlerische Aktion mit Hausregisseurin Yael Ronen: Im gemeinsamen Rechercheprozess werden persönlich gefasste Erfahrungen, historische Kontaminationen und aktuelle Vorfälle erkundet, woraus ein Theaterstück entwickelt wird. Zusammen mit den bildenden Künstler*innen Delaine und Damian Le Bas aus England entwerfen sie eine Vision für ein Safe European Home in Gypsyland Europa, wie die Le Bas’ es nennen.

Nach einer Idee von: Sandra Selimović, Simonida Selimović
Von: Yael Ronen & Ensemble
Regie: Yael Ronen
Mit: Hamze Bytyçi, Mihaela Drăgan, Riah Knight, Lindy Larsson, Orit Nahmias, Sandra Selimović, Simonida Selimović

Filed under:
Theater, ROMADAY, Gorki

São Jorge Day


Capoeira-Aufführung

23.04.22  17:00 - 18:00
ACUD MACHT NEU

Symposium #3: Wessen Paradies? Globaler Zusammenhalt und globale Ausbeutung

Am 23. April feiern Brasilianer*innen den São Jorge's Day, in dessen Fokus der Patron St. Georg steht. Genau derselbe Drachtöter-Heilige wird auch im Rahmen der orthodoxen Feier des Đurđevdan und des muslimischen Herdelezi-Fests am 6. Mai gefeiert - der zu den wichtigsten Festtagen der Roma* auf dem Balkan gehört.

Deswegen laden wir anlässlich des Romaday 2022 die brasilianische Community in Berlin und insbesondere the Nagô Capoeira Gruppe unter der Leitung von Contramestre Rogérinho ein, um die alte, von versklavten Menschen entwickelte Kampfkunst zu präsentieren.

Die Gruppe Capoeira Nagô wurde 2001 vom Mestre Pequinês gegründet. Für den Namen seiner Gruppe wählte er einen Begriff, der zur Zeit des Sklavenhandels zwischen Brasilien und Afrika entflohene Sklav*innen bezeichnete – Nagô.

Ein Jahr später, 2002, wurde die Capoeira Nagô Cultural Sports Associação ins Leben gerufen, um fortan für die Prinzipien und Traditionen der Capoeira im Namen der Gruppe einzustehen. Capoeira Nagô Cultural Sports Associação geht es nicht zuletzt darum, den Wert und die Anerkennung der Capoeira als authentische Form brasilianischer Kunst und Kultur zu fördern. In den letzten 21 Jahren ist Capoeira Nagô so sehr gewachsen, dass es in unterschiedlichen Teilen der Erde Ableger gibt. In Berlin ist Capoeira Nagô seit 2003 durch Contramestre Rogerinho vertreten. Seine Gruppe ist ständig gewachsen und ist heute eine der größten von Capoeira Nagô außerhalb Brasiliens. Bei Capoeira Nagô trainieren Kinder, Jugendliche und Erwachsene in verschiedenen Trainingsstätten im Osten und Süd-Osten Berlins gemeinsam und mit viel Spaß und Hingabe.
Filed under:
Performance, Global, ACUD

São Jorge Day  


Capoeira Performance

23.04.22  17:00 - 18:00
ACUD MACHT NEU

Symposium #3: Whose Paradise? Global Cohesions and Global Exploitations
On 23 April, Brazilians celebrate São Jorge's Day, which focuses on the patron saint St. George. The very same dragon-slayer saint is also celebrated in the Orthodox celebration of Đurđevdan and the Muslim Herdelezi festival on 6 May - which is one of the most important feast days of the Roma in the Balkans. Therefore, on the occasion of Romaday 2022, we invite the Brazilian community in Berlin and especially the Capoeira Nagô group under the leading by cMestre Rogérinho to present the old martial art developed by enslaved people. 

+++

The group Capoeira Nagô was founded in 2001 by Mestre Pequinês. For the name of his group, he chose a term that referred to escaped slaves at the time of the slave trade between Brazil and Africa - Nagô. A year later, in 2002, the Capoeira Nagô Cultural Sports Associação was founded, to henceforth stand up for the principles and traditions of capoeira in the name of the group. Capoeira Nagô Cultural Sports Associação is not least concerned with promoting the value and recognition of capoeira as an authentic form of Brazilian art and culture. In the last 21 years, Capoeira Nagô has grown so much that there are offshoots in different parts of the world. In Berlin, Capoeira Nagô has been represented by Contramestre Rogerinho since 2003. His group has grown steadily and is now one of the largest Capoeira Nago groups outside Brazil. With us, children, young people and adults train together in various training venues in the east and south-east of Berlin with a lot of fun and dedication.
Filed under:
Performance, Global, ACUD




© 2022 RomaTrial e.V.