Djelem Djelem


Jam-Session

08.04.22  20:00
Grüner Salon
Beim Welt-Roma*-Kongress 1971 wurde die Hymne der Roma* Djelem Djelem beschlossen, 51 Jahre später ehren sie Berliner Musiker*innen in einer Jam-Session.

Pretty Loud 


Konzert

08.04.22  22:00
Maxim Gorki Theatre

︎︎︎ Tickets
Wie können und wollen wir in Zukunft Freiheit, Liebe und Selbstermächtigung leben? Eine mögliche Antwort auf diese Frage liefert der Romnja Rap von PRETTY LOUD. Die feministische Rap-Band aus Zemun (Serbien) fordert auf selbstbewusste und künstlerisch-innovative Weise patriarchale Strukturen in Kunst und Gesellschaft heraus. Ein Abend für und über ein neues Selbstverständnis der jungen Romnja-Generation.
Filed under:
Konzert, ROMADAY, Gorki

Still Hope In Paradise?


Finissage + Konzert von Gazino Neukölln

01.05.22  18:00 
ACUD MACHT NEU

Auch wir feiern am Streiktag der Arbeiter*innenklasse – und zwar den Abschluss des einmonatigen Romaday-Programms und der Ausstellung Still Hope In Paradise?. Denn auch Klassismus gehört zu den wichtigsten Intersektionen mit Rassismus und Antiziganismus, zugleich zeigt die Geschichte der Arbeiter*innenklasse: Nur zusammen können wir was bewegen und die Hoffnung für die Zukunft behalten.

Wir feiern mit Musik, Drinks und Tanz!

+++

Gazino Neukölln ist eine queer-feministische berliner Band, die aus Frauen, trans und nicht-binären Personen besteht. Alle Mitglieder sind in den letzten Jahrzehnten aus der Türkei nach Berlin gekommen. "Gazino" bezieht sich auf einen ganz besonderen Ort und eine besondere Form der Unterhaltung, die in der Türkei von den 30er bis zu den 80er Jahren das wichtigste Ausgehformat mit queeren Vibe war. Mit dieser Inspiration zielt Gazino Neukölln darauf ab, eine neue glamouröse, kitschige, vielfältige und aufregende Atmosphäre zu schaffen. Indem verschiedene musikalische Genres aus verschiedenen geografischen Regionen und Geschichten kombiniert werden, wird die Hybridität der Gazino-Kultur aufrechterhalten. Die Band covert sowohl türkische als auch internationale Pop- und Arabesque-Hits mit Interventionen, wobei sie die Texte von Sexismus, Homo- und Transphobie befreien.

Im Dezember 2021 veröffentlichte die Band ihre erste Single "Koli Tutmaz" (Koli vibed nicht), zu der auch ein Video gedreht wurde. Der Track "Koli Tutmaz" erzählt in humorvollem Ton die Geschichte einer aus der Türkei immigrierten Person auf der hoffnungsvollen Suche nach Liebe in Berlin.
Filed under:
Konzert, Finissage, ACUD




© 2022 RomaTrial e.V.